Japans NOK-Präsident steht vor Rücktritt

  18 März 2019    Gelesen: 293
Japans NOK-Präsident steht vor Rücktritt

Japans NOK-Präsident Tsunekazu Takeda steht Medienberichten zufolge kurz vor seinem Rücktritt.

Wie die Nachrichtenagentur Kyodo schreibt, will der 71-Jährige im Laufe des Tages seinen Rückzug ankündigen. Die französische Justiz ermittelt gegen Takeda wegen Korruptionsverdachts rund um die Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio. Es geht um eine Zahlung in Höhe von zwei Millionen Dollar an die in Singapur ansässige Beraterfirma Black Tidings. 

Diese soll wiederum in Verbindung zum einst mächtigen früheren Leichtathletik-Weltverbandspräsidenten Lamine Diack gestanden haben. Der Senegalese war 2015 nach Ermittlungen wegen Geldwäsche und Bestechlichkeit gestürzt, in Afrika galt Diack als sehr einflussreich. 

Takeda hatte die Anschuldigungen bisher stets zurückgewiesen. Er habe die finale Unterschrift unter den Kontrakt gesetzt, aber in den vorherigen Prozess sei er nicht involviert gewesen. Es habe aus seiner Sicht keinen Grund gegeben, den Deal in Frage zu stellen.


Tags: