Putin erläutert, was der „Krim-Frühling“ der ganzen Welt zeigte

  19 März 2019    Gelesen: 282
Putin erläutert, was der „Krim-Frühling“ der ganzen Welt zeigte

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Montag erklärt, was der Beitritt der Krim zu Russland für sein Land bedeutete.

Der sogenannte Krim-Frühling habe der ganzen Welt gezeigt, dass Russland es wisse, sich selbst zu lieben und seine Interessen zu verteidigen, sagte Putin bei einem Treffen mit Vertretern der Öffentlichkeit in der Hauptstadt der Halbinsel Krim, Simferopol.

„Das ist ein neuer Meilenstein in der Geschichte Russlands, weil das Land uns selbst und der ganzen Welt gezeigt hat, das es sich selbst lieben und seine Interessen schützen kann“, sagte Putin 

Der russische Staatschef erläuterte zudem, was die Entscheidung über die Wiedervereinigung der Krim mit Russland für ihn persönlich bedeutete.

„Ich will ein Geheimnis mit Ihnen teilen: In den Jahren meiner Arbeit musste ich vielmals darüber nachdenken, welche Entscheidung ich in dem einen oder anderen Bereich treffen soll. Und wenn man eine Entscheidung zugunsten der nationalen Interessen trifft, ohne dabei an mögliche negative Folgen für sich selbst oder für die Menschen, die an meiner Seite stehen, zu denken, sondern mit Blick auf die langfristigen nationalen Interessen, dann siegt dieser Standpunkt.“ Genau das sei im Fall der Krim passiert.

Am 16. März 2014 hatte auf der Krim eine Volksabstimmung stattgefunden. 97 Prozent der Wahlbeteiligten stimmten für die Wiedervereinigung mit Russland. Ausländische Beobachter hatten das Referendum verfolgt.

Die Ukraine sowie westliche Staaten erkannten den Beitritt der Halbinsel zu Russland nicht an und bezeichneten diese als „Annexion". Daraufhin wurden Wirtschaftssanktionen gegen Moskau beschlossen, die seitdem jährlich verlängert werden. Russland weist seinerseits darauf hin, dass das Referendum in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht verlaufen sei.

sputniknews


Tags: