Aserbaidschan und ISESCO diskutieren über gemeinsame Kooperationsprojekte

  19 März 2019    Gelesen: 475
 Aserbaidschan und ISESCO diskutieren über gemeinsame Kooperationsprojekte

Der aserbaidschanische Kulturminister Abulfas Garayev ist mit dem Generaldirektor der Islamischen Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur (ISESCO), Abdulaziz Othman Al-Twaijri, zusammengetroffen, wie die amtliche Nachrichtenagentur AZERTAC berichtete.

Laut der Auskunft des Ministeriums gegenüber AZERTAC ging es im Gespräch über die Aserbaidschan-ISESCO Beziehungen sowie gemeinsame Kooperationsprojekte.

Der Minister sprach einen großen Beitrag des aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev und der Ersten Vizepräsidentin Mehriban Aliyeva zur Entwicklung der ISESCO-Aserbaidschan Beziehungen an. Er zeigte sich zufrieden mit dem aktuellen Stand der ISESCO-Aserbaidschan Beziehungen.

Minister Garayev wies darauf hin, dass die im Rahmen des Kulturjahres “Baku –Hauptstadt der islamischen Kultur-2009” im Oktober 2009 abgehaltenen sechste Konferenz von Kulturministern der Mitgliederstaaten der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC), die 12. ISESCO-Generalkonferenz und die 36. Sitzung des Exekutivrates eine Reihe von Veranstaltungen anlässlich der Erklärung der Stadt Nachitschewan zur Hauptstadt der islamischen Kultur im Jahre 2018 ein Zeichen für dieses enge Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und der ISESCO seien, so Minister Garayev.

Abdulaziz Othman Al-Twaijri schätzte die große Rolle von Präsident Aliyev und Erster Vizepräsidentin Aliyeva in der Entwicklung dieser Beziehungen hoch ein.


Tags: