Wie zehn Hiroshima-Bomben: Meteorit explodierte über Bering-See

  19 März 2019    Gelesen: 197
Wie zehn Hiroshima-Bomben: Meteorit explodierte über Bering-See

Ein riesiger Meteorit ist über der Beringsee mit einer Kraft von 173 Kilotonnen detoniert, was etwa zehn Hiroshima-Bomben entspricht. Über den Fall schreibt „SkyNews“ mit Verweis auf Angaben der Nasa, die vom US-Militär über das Ereignis informiert wurde.

Die Explosion soll sich am 18. Dezember ereignet haben, jedoch erschienen die ersten Berichte darüber erst vergangenen Montag. 

Der Meteorit wurde von US-Militärsatelliten erfasst, die ihre Daten später an die Nasa weiterleiteten. Wegen des Ortes (über der Beringsee) blieb die Explosion beinahe unbemerkt.

Der Meteorit raste „in einem steilen Winkel von sieben Grad“ Richtung Erde, bis es aufgrund der Luftreibung in einer Höhe von 25,6 Kilometern zu seiner Explosion kam, so „SkyNews“. Laut der Nasa war es die zweitgrößte Meteoriten-Explosion des letzten Jahrhunderts. Lediglich jene des Tscheljabinsk-Meteors war stärker, die sich 2013 über der Ural-Stadt ereignete.

Wie der Nasa-Vertreter Lindley Johnson gegenüber dem Portal mitteilte, zerbarst der Meteorit in der Nähe einer Flugroute. Die Forscher fragten bei Fluggesellschaften nach, ob sie etwas davon gesehen hätten.

Johnson präzisierte gegenüber „BBC News“, dass ein Bolid dieser Größe nur zwei oder drei Mal in hundert Jahren erwartet werde.

Zuvor hatte die Nasa berichtet, dass sich am 22. März ein großer Meteorit der Erde nähern soll. 

sputniknews


Tags: