Die Ansprache von Präsident Ilham Aliyev anlässlich des Novruzfestes

  20 März 2019    Gelesen: 856
  Die Ansprache von Präsident Ilham Aliyev anlässlich des Novruzfestes

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich zum Frühlingsfest Novruz. Das Novruzfest ist ein beliebtes Fest unseres Volkes. Seit Jahrhunderten feiert das aserbaidschanische Volk das Novruzfest. Wir feiern heute das Novruz mit positiven Ergebnissen. Aserbaidschan entwickelt sich heute erfolgreich. Alle bevorstehenden Aufgaben werden erfüllt. Der aserbaidschanische Staat basiert auf tiefen national-moralischen Wurzeln. Das Novruzfest ist unser nationales Nationalreichtum.

Seit dem letzten Novruzfest gab es sehr wichtige Ereignisse für unser Land. Im April fanden die Präsidentschaftswahlen statt. Das aserbaidschanische Volk schenkte mir erneut großes Vertrauen und schätzte meine Tätigkeit hoch ein. Ich bin meinen Landsleuten für diese Unterstützung und dieses Vertrauen sehr dankbar. Ich betrachte es als Unterstützung für die Arbeiten, die in den letzten Jahren geleistet wurden, und betrachte es gleichzeitig als Unterstützung für neue Etappe der Reformen, die am Vorabend der Präsidentschaftswahlen angekündigt wurden. Nach den Präsidentschaftswahlen haben im Land durchgreifende Reformen begonnen. Die aserbaidschanischen Bürger erleben derzeit positive Ergebnisse dieser Reformen und werden auch weiterhin erleben.

Nach zwei Monaten nach Novruzfest fand ein sehr wichtiges Ereignis im Leben unseres Landes statt. Der Südliche Gaskorridor wurde im Mai des vergangenen Jahres offiziell in Betrieb genommen. Dies ist ein

historisches Projekt. Die Umsetzung dieses Projektes wird eine langfristige und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes gewährleisten und unseren politischen und wirtschaftlichen Interessen dienen. Im Mai wurde ein weiteres Großprojekt umgesetzt. Der internationale Seehandelshafen Alat wurde zur Nutzung übergeben. Die Inbetriebnahme des Hafens und der Eisenbahnstrecke Baku-Tiflis-Kars im Jahr 2017 machte Aserbaidschan zu einem wichtigen internationalen Verkehrsknotenpunkt in Eurasien. Heute leisten wir einen wesentlichen Beitrag zu den Ost-West- und Nord-Süd-Verkehrskorridoren. Aserbaidschan ist an beiden Projekten aktiv beteiligt. Ich kann sagen, dass sich mehr als zehn Länder an diesen Projekten beteiligen, nur Aserbaidschan nimmt an den Nord-Ost- und Ost-West-Verkehrskorridoren aktiv teil und war Initiator zahlreicher Projekte.

Ein weiteres historisches Ereignis fand im Juni statt. Die Gaspipeline TANAP wurde in Betrieb genommen. Die Umsetzung dieses Projekts ist eine sehr wichtige Voraussetzung für die Inbetriebnahme des gesamten Südlichen Gaskorridors. Wir haben auch dieses historische Ereignis gefeiert. Das Erdgas aus Aserbaidschan wird bereits durch die Pipeline TANAP auf die Weltmärkte transportiert.

Wir haben im letzten Jahr den dritten Satelliten ins All geschossen. Das zeigt, dass Aserbaidschan sich auch in technologischer Hinsicht schnell entwickelt. Wir priorisieren die Entwicklung der Raumfahrtindustrie.

Im letzten Jahr setzten wir bereits das dritte staatliche Programm für sozioökonomische Entwicklung der Regionen um. Das Programm wurde übererfüllt. Die Umsetzung von diesen drei Programmen führte zu wesentlichen Änderungen im Land. Wir haben alte Infrastrukturen wiederaufgebaut. Aserbaidschan richtet heute großes Augenmerk auf die Weiterentwicklung seiner Infrastruktur. Im Rahmen dieser drei Programmen haben den Export der elektrischen Energie gestartet. In den vergangenen Jahren war das Land vom Import abhängig. Darüber hinaus sind etwa 95 Prozent der Arbeiten in Richtung der Gasversorgung ausgeführt. Das ist eine große Arbeit.

Die meisten Städte des Landes sind mit Trinkwasser versorgt. Die Arbeiten in dieser Richtung werden fortgesetzt. Darüber hinaus wurden insgesamt landesweit 15.000 lange Kilometer Straßen gebaut. Im Bericht des Weltwirtschaftsforums in Davos wurde Aserbaidschan beim Indikator “Qualität der Straßeninfrastruktur“ als 34. Staat eingestuft. Soziale Infrastruktureinrichtungen wurden gebaut. Bisher wurden im Land mehr als 3200 Schulen, 640 medizinische Einrichtungen gebaut oder renoviert. Mehr als zwei Millionen neue Arbeitsplätze wurden geschaffen. Die Bevölkerungszahl wuchs um 1,6 Millionen.

Unsere internationalen Positionen verstärken sich. Aserbaidschan nahm enge bilaterale und Geschäftsbeziehungen zu vielen Ländern der Welt auf. In vielen Fällen ist Aserbaidschan Initiator eines multilateralen Kooperationsformats. Unsere Beziehungen zu den Nachbarstaaten sind in eine neue Etappe eingetreten. Die Entwicklung der Beziehungen zu den Nachbarn ist für jedes Land von großer Bedeutung. Ich bin sehr froh, dass wir unsere Beziehungen zu Nachbarländern auf produktivem, geschäftlichem und gegenseitigem Respekt aufbauen konnten. Unsere Beziehungen zu den muslimischen Ländern entwickeln sich auch. Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit schätzt einen aktiven Einsatz Aserbaidschans für diesen Prozess hoch ein. Unser Beitrag zur islamischen Solidarität wird in der muslimischen Welt gewürdigt.

In den Sommermonaten des vorigen Jahres wurde ein Dokument über die Prioritäten der Partnerschaft mit der Europäischen Union paraphiert. Dies ist ein sehr wichtiges Dokument. Dort gibt es spezifische Punkte in Bezug auf die territoriale Integrität, Souveränität, Unverletzlichkeit der Grenzen von Aserbaidschan und spezifische Gedanken. Dies ist natürlich ein sehr wichtiges Thema in Hinsicht auf die Beilegung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konfliktes.

Was die Beilegung des Konfliktes anbelangt, bleibt Aserbaidschans Position unverändert. Dieser Konflikt sollte nur innerhalb der territorialen Integrität unseres Landes gelöst werden. Berg-Karabach ist unsere historische Region. Eine baldige Bereinigung des Konfliktes sollte auf Normen und Grundsätze des Völkerrechts basieren. Die armenische Seite hat die Veränderung des Verhandlungsformats aufgeworfen. Natürlich kann Aserbaidschan dies nicht akzeptieren. Gleichzeitig gaben die Botschafter der Ko-Vorsitzenden der Minsker-Gruppe-Vertreter von den USA, Frankreich und Russland eine wichtige Erklärung ab und wiesen darauf hin, dass das Format unverändert bleiben sollte. Mit ähnlichen Erklärungen traten auch hochrangige EU-Beamte auf. Dies ist ein ernstes Signal auf die armenische Seite und zeigt aber gleichzeitig, dass Aserbaidschans Position mehr Unterstützung erhält.

Die Beilegung des Konflikts wird zu Frieden und Stabilität in der Region führen. Aserbaidschan bemüht sich und wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass dieses Problem seine Lösung nur auf der Grundlage der Normen und Grundsätze des Völkerrechts und im Rahmen der territorialen Integrität unseres Landes findet.

Gleichzeitig stärken wir natürlich unsere militärische Macht. Die im vergangenen Jahr veranstalten zwei Militärparaden haben der ganzen Welt unsere militärische Macht gezeigt. In diesem Jahr und in den kommenden Jahren werden wir für den Aufbau der Armee alles tun, was in unseren Kräften steht. Fast absolute Mehrheit unserer Militäreinheiten wurde wieder aufgebaut. Die aserbaidschanische Armee ist mit der neuesten Techniken ausgestattet, und unsere militärische Kraft stärkt sich von Tag zu Tag. Heute wird das Novruzfest auch im Dorf Jojug Marjanli gefeiert. Die Wiederherstellung des Dorfes Jojug Marjanli ist eine historische Errungenschaft. Die Entwicklung von Jojug Marjanli ist ein Zeichen für unbeugsamen Willen des aserbaidschanischen Volkes.

Aserbaidschan ist in eine neue Etappe von Reformen eingetreten. Die Reformen sind grundlegend. Die Wirtschaftsreformen ermöglichen, zusätzliche Einnahmen zu erzielen und unsere Haushaltseinnahmen zu erhöhen. Die Haushaltseinnahmen sind von Januar bis Februar dieses Jahres um 150 Millionen Manat (AZN) gestiegen. Das ermöglicht uns auch, diese Geldmittel auf eine Reihe von sozialen Projekten zu richten. Die Arbeit an den durchgreifenden Reformen hat im vorigen Jahr nach den Präsidentschaftswahlen begonnen. Darüber hinaus wurde ein sehr wichtiges soziales Paket bestätigt. Als Ergebnis dieser sozialen Initiativen sollte der finanzielle Zustand von mehr als 3 Millionen Menschen verbessert werden. Der Mindestlohn und die Mindestrenten sind um 40 Prozent gestiegen. Die Sozialleistungen wurden im Durchschnitt verdoppelt. Die staatliche Beihilfe für Binnenvertriebene und ihnen gleichgestellte Personen wurden um 50 Prozent erhöht. Die Stipendien für Studenten sowie die Beihilfe für Märtyrerfamilien und andere Sozialleistungen wurden auch erhöht. Ein entsprechender Erlass über die Dokumentation von mehrstöckigen Gebäuden wurde unterzeichnet. Überdies wurde ein sehr wichtiges Dekret über die Lösung von Problemkrediten physischer Personen in Aserbaidschan unterzeichnet. Ich kann sagen, dass es in der Welt keine Analogie dieses Dekrets besteht. Dieses Dekret umfasst 800.000 Menschen. Das zeigt noch einmal, dass der aserbaidschanische Staat heute seinen Bürgern zur Seite steht.

Je unsere wirtschaftliche Macht wächst, desto mehr werden soziale Probleme in großem Maße gelöst werden. Das Wirtschaftswachstum liegt klar auf der Hand. Das Bruttoinlandsprodukt stieg in zwei Monaten dieses Jahres um 3 Prozent. Dies ist der höchste Wert in den letzten Jahren. Die Industrieproduktion stieg um 4,6%. Dies ist ein guter Indikator. Der größte Anstieg ist jedoch auf die Industrieproduktion im Nicht-Ölsektor zurückzuführen. Die Steigerung beträgt 15,5%. Ich denke, dass es ein Weltrekord ist.

Das sind Ergebnis einer Politik durchgreifender Wirtschaftsreformen, die in den letzten Jahren durchgeführt werden.

Die Reformen werden noch grundlegender. Es gibt keine Alternative für diese Reformen. Entsprechende Weisungen zu politischen Reformen, Wirtschaftsreformen, Reformen im sozialen Bereich, im Justiz- und Rechtssystem wurden erteilt. Derzeit wird ein Dokumentenpaket erarbeitet. Aserbaidschan tritt in den Bereichen Bildung, Gesundheit fast auf allen Gebieten in eine neue Etappe ein. Aserbaidschan erneuert sich, Aserbaidschan wird stärker und moderner. Wir haben einen starken Staat aufgebaut, der sich auf tiefe national-moralische Wurzeln stützt. Noch nie war Aserbaidschan so stark in der Geschichte. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir mit diesen Errungenschaften zufrieden sein sollten. Die erzielten Fortschritte ermutigen uns, noch optimistischer in die Zukunft zu blicken.

Ich bin fest überzeugt, dass wir auch dieses Jahr mit Erfolg abschließen werden. Aserbaidschan wird sich weiterentwickeln und die sozialen Bedingungen der Bürger werden sich von Jahr zu Jahr verbessern.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich biete Ihnen meinen herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Frühlingsfest dar. Ich wünsche Ihnen Gesundheit und Glück.


Tags: