Die USA haben vorgeschlagen, die Karabach-Gespräche in Washington zu führen

  18 April 2019    Gelesen: 494
 Die USA haben vorgeschlagen, die Karabach-Gespräche in Washington zu führen

Die USA haben vorgeschlagen, das nächste Treffen der aserbaidschanischen und armenischen Außenminister in Washington im Rahmen des Verhandlungsprozesses zur Beilegung des Konflikts um Berg-Karabach abzuhalten.

Der aserbaidschanische Außenminister, Elmar Mammadyarov sagte auf einer Besprechung nach einem Treffen mit seinem polnischen Amtskollegen Yacheyk Chopoulovi in Warschau.

"Das letzte Außenministertreffen fand auf Initiative meines russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in Moskau statt. Gemeinsam mit Russland können wir hoffen, durch die Verdoppelung unserer Anstrengungen Fortschritte bei der Konfliktlösung zu erzielen. "Letzte Nacht kam ein Vorschlag der Vereinigten Staaten zu einem Besuch in Washington und der US-Außenminister wird alles unternehmen, um einen Durchbruch in der Konfliktlösung zu erreichen." - sagte Mammadyarov.

Es ist zu bermerken, dass das letzte Treffen der aserbaidschanischen und armenischen Außenminister fand am 15. April in Moskau statt. An den Gesprächen nahm auch der russische Außenminister Sergej Lawrow teil. Nach einem trilateralen Treffen gaben die Minister eine gemeinsame Erklärung zum Ergebnis der Gespräche ab. In der Erklärung wird darauf hingewiesen, dass die Teilnehmer des Treffens Ansichten über die wichtigsten Aspekte der Konfliktlösung um Berg-Karabach ausgetauscht haben.


Tags: