Nordkorea will US-Außenminister Pompeo von Atomgesprächen ausschließen

  18 April 2019    Gelesen: 576
Nordkorea will US-Außenminister Pompeo von Atomgesprächen ausschließen

Seoul (Reuters) - Nordkorea will in den Atomgesprächen mit den USA nicht länger mit US-Außenminister Mike Pompeo verhandeln.

Es bräuchte jemanden, der “vorsichtiger und reifer” kommunizieren könne, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Donnerstag. Keiner könne die Entwicklung auf der koreanischen Halbinsel vorhersehen, wenn die USA nicht den Hauptgrund abschafften, der die Regierung in Pjöngjang dazu bewogen habe, ihr Atomprogramm zu entwickeln, zitiert die Agentur einen hochrangigen Vertreter des Außenministeriums. Detaillierter ging er nicht darauf ein.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte zuletzt den USA Bedingungen für ein drittes Gipfeltreffen mit Präsident Donald Trump zur Lösung des Atomkonflikts gestellt. Trump und Kim hatten sich erstmals im Juni 2018 in Singapur getroffen. Bei dem ersten Gipfel eines US-Präsidenten mit einem nordkoreanischen Machthaber hatte Kim seine grundsätzliche Bereitschaft zur atomaren Abrüstung erklärt. Ein zweiter Gipfel im Februar in Hanoi wurde abgebrochen.


Tags: