Präsidentenwahl geht in zweite Runde

  22 April 2019    Gelesen: 363
Präsidentenwahl geht in zweite Runde

Über den neuen Präsidenten Nordmazedoniens wird eine Stichwahl am 5. Mai entscheiden.

Im ersten Durchgang erhielt keiner der Bewerber 50 Prozent der Stimmen. Am besten schnitten der Kandidat Pendarovski von den regierenden Sozialdemokraten und die parteilose Kandidatin Siljanovska-Davkova ab, die von der nationalistischen Opposition unterstützt wird. Nach Angaben der staatlichen Wahlkommission liegen sie nach Auszählung der meisten Stimmen beide bei etwa 42 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 41 Prozent. 

Die frühere jugoslawische Republik Mazedonien hatte sich im Februar in Nordmazedonien umbenannt, um den Streit mit Griechenland beizulegen.


Tags: