Erdogan - Türkei wird Völkermord an Aserbaidschanern in Karabach nicht vergessen

  24 April 2019    Gelesen: 967
  Erdogan  - Türkei wird Völkermord an Aserbaidschanern in Karabach nicht vergessen

Die Türkei wird den Völkermord an den aserbaidschanischen Zivilisten in der Region Berg-Karabach und diejenigen, die ein Auge zugedrückt haben, nicht vergessen, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan.

Der türkische Präsident betonte, dass armenische Banden 1915 in ähnlicher Weise Zivilisten im Osmanischen Reich zerstörten.

"Die Türkei hat alle Archive für die Untersuchung der Ereignisse von 1915 geöffnet, und wenn es entsprechende Dokumente in Eriwan gibt, dann lassen Sie sie auch ihre Archive öffnen", sagte Erdogan.

Der türkische Präsident betonte, dass die Länder, die die Türkei des "Völkermords an den Armeniern" beschuldigen, keine Beweise haben.

"Die Geschichte der Länder, die die Türkei des" Völkermords an den Armeniern "beschuldigen, ist voll von Völkermord und Morden an unschuldigen Menschen", fügte er hinzu.

Der türkische Präsident betonte, dass man Muslime und Türken nicht als Völkermord bezeichnen darf.

"Muslime und Türken sind nicht die Organisatoren des Ersten und Zweiten Weltkriegs", sagte Erdogan.

Armenien und die armenische Lobby behaupten, der Vorgänger der Türkei, das Osmanische Reich, habe angeblich "Völkermord" an den 1915 in Anatolien lebenden Armeniern verübt.


Tags: