Deutschland und Frankreich verurteilen erleichterte Vergabe russischer Pässe

  25 April 2019    Gelesen: 309
Deutschland und Frankreich verurteilen erleichterte Vergabe russischer Pässe

Deutschland und Frankreich haben die erleichterte Vergabe russischer Pässe an Bürger in der Ostukraine kritisiert.

Das Auswärtige Amt in Berlin schrieb auf Twitter, man sei wie Paris der Meinung, dass das russische Dekret der Minsker Friedensvereinbarung widerspreche. Das Vorgehen sei das Gegenteil des jetzt dringend gebotenen Beitrags zur Deeskalation. 

Der russische Präsident Putin hatte gestern ein Dekret unterzeichnet. Es sieht vor, dass Menschen in den selbsterklärten Republiken Donezk und Lugansk im Osten der Ukraine künftig in einem vereinfachten Verfahren russische Pässe erhalten können. Es gehe darum, die Rechte und Freiheiten der Bürger zu schützen, hieß es. Im Osten der Ukraine kämpfen ukrainische Regierungstruppen seit Jahren gegen von Russland unterstützte Separatisten.

Deutschlandfunk


Tags: