Mindestens 40 Tote in Südasien

  13 Juli 2019    Gelesen: 507
  Mindestens 40 Tote in Südasien

In Südasien sind in den vergangenen Tagen 40 Menschen durch Erdrutsche und Überschwemmungen ums Leben gekommen.

Besonders betroffen waren der Osten und der Süden Nepals. Dort starben 27 Menschen. Hochwasser überflutete ganze Siedlungen. Tagelanger Monsun-Regen hatte viele Flüsse zum Überlaufen gebracht. 

Die Monsun-Saison dauert von Juni bis September. Im vergangenen Jahr starben in Südasien mehr als 1.200 Menschen infolge der Regenfälle. Im südindischen Bundesstaat Kerala gab es damals die schwersten Überflutungen seit fast hundert Jahren.

 

Deutschlandfunk


Tags: