USA: Eltern verklagen Fertilitätsklinik nach der Geburt ihrer asiatischen Tochter

  13 September 2019    Gelesen: 302
USA: Eltern verklagen Fertilitätsklinik nach der Geburt ihrer asiatischen Tochter

Ein kürzlich geschiedenes Paar hat im US-Bundesstaat New Jersey eine Fertilitätsklinik verklagt, weil ihr Kind einer anderen Rasse angehört. Dies berichten amerikanische Medien.

Kristina Koedderich und Drew Wasilewski merkten laut dem Fernsehsender NBC News zum ersten Mal, dass etwas nicht stimmte, als ihre etwa zweijährige Tochter asiatische Gesichtszüge entwickelte. Außerdem wurde bei dem Kleinkind eine Blutkrankheit diagnostiziert, die sehr typisch für Menschen aus Südostasien ist. Dabei ist das Paar europäisch.

Sie ließen einen DNA-Test machen, in dessen Zuge festgestellt wurde, dass Wasilewski nicht der biologische Vater sei. Die Neuigkeiten haben das Paar so bedrückt, dass dies letztendlich zur Scheidung führte.

Nun verklagen sie das Institute for Reproductive Medicine and Science at Saint Barnabas, mit der Begründung, dass, obwohl sie ihre Tochter sehr lieben, der Fehler der Klinik zu „großem Schmerz, Leid, bleibenden Wunden und Behinderungen sowie dem Verlust der Lebensqualität“ geführt habe.

„Auch wenn sie (die Tochter) lieben, haben sie das Recht, ein Kind mit ihren Genen zu haben“, sagte Davie Mazie von der Anwaltskanzlei Mazie, Slater, Katz & Freeman, der das Paar vertritt.

Nun hat das Kreisgericht des US-Bundesstaates New Jersey beschlossen, dass die Klinik dem Paar den Namen des Samenspenders preisgibt.

 „Was ist mit dem Sperma des Vaters geschehen?“ fragte Mazie und erwähnte, dass Wasilewski wissen wolle, ob er der biologische Vater von jemand anderem sei. „Das kleine Mädchen hat das Recht, seine genetische Geschichte zu erfahren. Es hat das Recht zu wissen, ob es je in ihrer Familie genetische Krankheiten gab.“ 

Der Klage nach ist es ein „Alptraumszenario“: Das damalige Ehepaar bezahlte ungefähr 500.000 US-Dollar für die Prozedur an die Klinik, damit die Frau  künstlich befruchtet sein würde.

sputniknews


Tags: