USA drohen iranischen Treibstofftankern – Venezuelas UN-Botschafter

  23 Mai 2020    Gelesen: 571
USA drohen iranischen Treibstofftankern – Venezuelas UN-Botschafter

Venezuelas Botschafter bei den Vereinten Nationen, Samuel Moncada, hat den Generalsekretär der Organisation, Antonio Guterres, davor gewarnt, dass iranischen Tankern, die Treibstoff in die Bolivarische Republik befördern, „militärische Gewalt durch die Vereinigten Staaten“ drohen könnte.

„Heute warnen wir den UN-Sicherheitsrat und den Generalsekretär Antonio Guterres vor der drohenden Anwendung militärischer Gewalt durch die USA gegen iranische Schiffe mit Treibstoff, die auf dem Weg nach Venezuela sind. Das ist ein Aggressionsakt, der im Völkerrecht verankert ist“, twitterte Moncada am Freitag. Seinen Tweet begleitete er mit einem Schreiben an den UN-Generalsekretär.

Am Mittwoch hatte Moncada bei einer Video-Konferenz im UN-Sicherheitsrat erklärt, die Schaffung von Hindernissen für die Tankschiffe, die sich nach Venezuela begeben, sei ein Verbrechen gegen die Menschheit seitens der USA.     

USA erwägen neue Sanktionen gegen Iran
Wie die Zeitung „The Wall Street Journal“ am Donnerstag geschrieben hatte, erwäge die US-Regierung neue Sanktionen und andere rechtliche Maßnahmen, um den Export von iranischem Öl nach Venezuela zu blockieren.

Mit erneuten Strafmaßnahmen wolle Washington darauf reagieren, dass der Iran zuvor fünf Öltanker nach Venezuela geschickt hat, um der ebenfalls von US-Sanktionen betroffenen Regierung von Nicolas Maduro zu helfen, hieß es.

Als mögliche Maßnahmen gelten Sanktionen gegen die Besatzung von Tankern oder deren Beschlagnahmung durch ein Gericht in den USA wegen Verletzung des US-Rechts. Allerdings sei diese Option nur dann möglich, wenn die Tanker auf ihrem Weg in den Iran an einem Hafen anhalten, um zu tanken.

sputniknews


Tags: