Generalstaatsanwaltschaft warnt Benutzer sozialer Netzwerke

  24 Oktober 2020    Gelesen: 247
 Generalstaatsanwaltschaft warnt Benutzer sozialer Netzwerke

Ab dem 27. September 2020 setzt die aserbaidschanische Armee ihre erfolgreichen Gegenoffensivoperationen in alle Richtungen der Front fort und versieht den Feind mit vernichtenden Schlägen.

Die Generalstaatsanwaltschaft teilte Azvision.az mit, werden unsere Bürger regelmäßig über die vom Feind befreiten Städte und Dörfer, die erbeuteten Kampfpositionen, die militärische Ausrüstung und die Munition über die Fernsehadressen des Präsidenten der Republik Aserbaidschan, des Oberbefehlshabers Ilham Aliyev und seiner offiziellen Seiten in sozialen Netzwerken informiert.

Gleichzeitig werden unsere Bürger regelmäßig vom Verteidigungsministerium offiziell über die erfolgreichen Militäreinsätze der aserbaidschanischen Armee und die Vertreibungen an der Front informiert. Es gab jedoch Versuche einiger Nutzer sozialer Netzwerke und Medienvertreter, Videos, Fotos und Informationen über die Besetzung und andere Operationen der aserbaidschanischen Armee durch Besetzung einer Reihe von Siedlungen sowie verschiedene persönliche Ansichten über die Richtung und die aktuelle Situation zu verbreiten.

Solche Aktionen ermöglichen es dem Feind nicht nur, Informationen zu erhalten, sondern gefährden auch das Leben unserer Soldaten.

Unter Berücksichtigung der Kriegslage in unserem Land fordert die Generalstaatsanwaltschaft der Republik Aserbaidschan die Nutzer sozialer Netzwerke und Medienvertreter auf, solche Maßnahmen zu verhindern.

Wir stellen fest, dass solche Handlungen zu einer gesetzlichen Haftung führen. "


Tags: