Zwei weitere aserbaidschanische Kriegsveteranen kehren nach einer Behandlung in der Türkei nach Hause zurück

  03 Mai 2021    Gelesen: 1828
  Zwei weitere aserbaidschanische Kriegsveteranen kehren nach einer Behandlung in der Türkei nach Hause zurück

Zwei weitere aserbaidschanische Soldaten, die im 44-tägigen Vaterländischen Krieg schwer verwundet und zur Behandlung durch die YASCHAT-Stiftung in die Türkei geschickt wurden, haben sich erholt und sind nach Hause zurückgekehrt.

Die Behandlung der Kriegsveteranen Kamran Hamidov und Elnur Guliyev in der Türkei ist laut AzVision.az bereits beendet.

Die YASCHAT-Stiftung hat in den kommenden Monaten auch Medikamente für ihre Behandlung bereitgestellt.

In der Türkei werden derzeit 65 verwundete aserbaidschanische Soldaten behandelt.

Am 8. Dezember 2020 unterzeichnete Präsident Ilham Aliyev einen Befehl zur Gründung der YASCHAT-Stiftung, um die Kriegsverletzten und Familien von Märtyrern zu unterstützen, die die territoriale Integrität der Republik Aserbaidschan schützten.


Tags: