Ausländische Diplomaten beten in der Dschuma-Moschee – FOTOS

  13 Juni 2021    Gelesen: 146
  Ausländische Diplomaten beten in der Dschuma-Moschee –   FOTOS

Vertreter des in Aserbaidschan akkreditierten diplomatischen Korps besuchten die Dschuma-Moschee in der von der armenischen Besatzung befreiten Stadt Agdam am Sonntag.

Die ausländischen Diplomaten wurden über die von Armenien begangenen Kriegsverbrechen sowie die Zerstörung kultureller, historischer und religiöser Denkmäler in Agdam informiert, berichtet AzVision.az.

Die ausländischen Diplomaten verrichteten dann Namaz (Gebet) in der Dschuma-Moschee.

Die Moschee ist nicht nur ein architektonisches Denkmal, sondern auch ein Symbol der Stadt Agdam.

Das religiöse Denkmal wurde 1868-1870 vom Architekten Karbalai Safikhan Garabagi erbaut. Das Hauptgebäude der Moschee ist aus Stein gebaut und die Minarette sind aus Ziegeln. Es wird angenommen, dass die Wände der Dschuma-Moschee von einem Freund von Karbalai Safikhan, dem Kalligraphen Mohammad Shukuhi, bemalt wurden. Ähnliche Moscheen wurden in den Städten Barda, Schuscha, Füzuli und Horadiz gebaut.

Die Moschee wurde im typischen Stil für Moscheen in der Region Karabach gebaut, was die Aufteilung von Steinsäulen auf der zweistöckigen Galerie und die Verwendung von Kuppeldecken beinhaltete.


Tags: