Aserbaidschan unterstützte erneut die Resolution zu Georgien bei der UN

  17 Juni 2021    Gelesen: 423
  Aserbaidschan unterstützte erneut die Resolution zu Georgien bei der UN

Im Rahmen der 75. UN-Vollversammlung, die letzten Tag in New York stattfand, wurde eine Resolution verabschiedet, die von Georgien und 57 Ländern initiiert wurde.

Dies teilte die Ständige Vertretung Georgiens bei den Vereinten Nationen mit.

Das Dokument "Zum Status von Binnenvertriebenen und Flüchtlingen aus Abchasien und der Region Zkhinwali / Südossetien" verankert erneut das Recht aller Flüchtlinge und Binnenvertriebenen auf Rückkehr in die besetzten Gebiete Georgiens.

In diesem Jahr wurde die Resolution von 80 Ländern unterstützt, 14 Länder stimmten dagegen, 70 verweigerten die Stimme.

Aserbaidschan unterstützte erneut das Dokument im Zusammenhang mit Georgien in einer so renommierten internationalen Organisation wie der UNO. Die Türkei hat wie beim letzten Mal für die Resolution gestimmt, Armenien hat sich erneut nicht am Abstimmungsprozess beteiligt.

Das georgische Außenministerium dankte den Ländern, die die Resolution unterstützten und als Co-Autor fungierten.

Ähnliche Resolutionen zu Georgien wurden seit 2008 von der UN-Generalversammlung verabschiedet. Seit demselben Jahr stimmt Aserbaidschan für das Dokument und unterstützt Georgien stetig. Die am letzten Tag angenommene Resolution wurde die vierzehnte in Folge.


Tags: