"Italien ist daran interessiert, von neuen wirtschaftlichen Möglichkeiten in Aserbaidschan zu profitieren"

  19 September 2019    Gelesen: 726
  "Italien ist daran interessiert, von neuen wirtschaftlichen Möglichkeiten in Aserbaidschan zu profitieren"

Aserbaidschans Außenminister Elmar Mammadyarov hat sich mit dem italienischen Außenminister Luigi Di Maio getroffen.

Die Seiten stellten fest, dass die Beziehungen zwischen den beiden Ländern auf der 2014 verabschiedeten Gemeinsamen Erklärung zur strategischen Partnerschaft beruhen, der hochrangige politische Dialog sich regelmäßig entwickelt, gegenseitige Besuche auf hoher Ebene stattfinden und eine breite Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Bildung besteht.

Der italienische Minister lobte den Besuch von Präsident Sergio Mattarella in Aserbaidschan im vergangenen Jahr und die Gespräche mit Präsident Ilham Aliyev während des Besuchs und betonte, wie wichtig es sei, die derzeitige Dynamik hochrangiger Besuche fortzusetzen, um die Beziehungen weiter zu vertiefen. Minister Luigi Di Maio verwies auf das Bestehen einer breiten Wirtschaftsagenda zwischen den beiden Ländern, begrüßte die erfolgreiche Tätigkeit italienischer Unternehmen in Aserbaidschan und ihr Interesse daran, von neuen wirtschaftlichen Möglichkeiten im Land zu profitieren.

Elmar Mammadyarov sagte, dass Italien ein Haupthandelspartner Aserbaidschans und der größte Exportpunkt ist, während Aserbaidschan Italiens größter Rohöllieferant und der größte Importeur italienischer Waren im Südkaukasus ist. Er betonte die Bedeutung des südlichen Gaskorridors und der transadriatischen Pipeline als deren Komponente, die zur Energieversorgungssicherheit in Europa und Italien beitragen und die wirtschaftlichen Beziehungen weiter stärken wird, und betonte die Bedeutung eines termingerechten Abschlusses des Projekts.

Die Seiten tauschten sich auch über den Beitrag Italiens zur Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und der EU, über die Rolle Aserbaidschans bei der Durchführung grenzüberschreitender Verkehrsprojekte und über regionale Sicherheitsfragen aus. Mammadyarov informierte seinen Amtskollegen über den aktuellen Stand des Beilegungsprozesses des Konflikts zwischen Armenien und Aserbaidschan um Berg-Karabach.


Tags: