Chroniken des Sieges: 22. Oktober 2020

  22 Oktober 2021    Gelesen: 127
    Chroniken des Sieges:   22. Oktober 2020

Als Reaktion auf die groß angelegte Provokation der armenischen Streitkräfte an der Front startete die aserbaidschanische Armee am 27. September 2020 eine Gegenoffensive, die später als "Eiserne Faust" bezeichnet wurde, berichtet AzVision.az.

Der ausgebrochene 44-tägige Zweite Karabach-Krieg endete mit der Befreiung der aserbaidschanischen Gebiete von der fast 30-jährigen armenischen Besatzung und der Wiederherstellung der territorialen Integrität.

Chronik des 26. Tages des zweiten Karabach-Krieges:

- Auf der offiziellen Twitter-Seite des Präsidenten von Aserbaidschan Ilham Aliyev wurde eine Veröffentlichung zur Sicherstellung der vollständigen Kontrolle der Staatsgrenze (an der Grenze zum Iran) veröffentlicht.

- Auf der offiziellen Twitter-Seite von Präsident Ilham Aliyev wurde eine Veröffentlichung über die Befreiung von 3 Dörfern des Distrikts Füzuli und 4 Dörfern des Distrikts Dschabrayil von der Besetzung veröffentlicht.

- Präsident Ilham Aliyev empfing den Ombudsmann der Türkei.

- Das aserbaidschanische Verteidigungsministerium hat Informationen über die aktuelle Lage an der Front verbreitet. Freiwillige der armenischen Streitkräfte flohen und verließen ihre Kampfpositionen. Es wurden Informationen über die Verwundung des Kommandeurs des armenischen Armeeregiments, die Tötung seines Stellvertreters und des Bataillonskommandeurs verbreitet.

- Die armenischen Streitkräfte feuerten 3 ballistische Raketen auf Siyazan, 2 auf Gabala und 1 auf Kurdamir ab. Bei einem Raketenangriff der Armenier auf Gabala wurde ein 17-jähriger Zivilist verletzt.

- Armenische Soldaten weigerten sich zu kämpfen. Videoaufnahmen einer weiteren erbeuteten militärischen Ausrüstung der armenischen Streitkräfte wurden verbreitet.

- Ein weiteres taktisches unbemanntes Luftfahrzeug der armenischen Streitkräfte, das versuchte, in Richtung der Autonomen Republik Nachitschewan zu fliegen, wurde zerstört. Die aserbaidschanischen Artilleristen führten weiterhin präzise Schläge auf die Feuerstellen der armenischen Streitkräfte aus.

- Im Dorf Agband im Distrikt Zangilan wurde die aserbaidschanische Flagge gehisst.

- Das Verteidigungsministerium Aserbaidschans präsentierte Videoaufnahmen von der Zerstörung einer erheblichen Anzahl von Personal und Ausrüstung der armenischen Streitkräfte.


Tags: