EU hat den Prozess der Integration Georgiens in die Union und die Zuweisung von 30 Millionen Euro an das Verteidigungsministerium ausgesetzt

  09 Juli 2024    Gelesen: 557
 EU hat den Prozess der Integration Georgiens in die Union und die Zuweisung von 30 Millionen Euro an das Verteidigungsministerium ausgesetzt

Die Europäische Union (EU) hat den Prozess der Integration Georgiens in die Union aufgrund des Gesetzes „Über ausländische Agenten“ ausgesetzt.

AzVision berichtet unter Berufung auf REPORT, dass dies von Pavel Gerchinsky, dem Botschafter der EU in Tiflis, gesagt wurde.

Er stellte fest, dass auch die Zuweisung von 30 Millionen Euro an das georgische Verteidigungsministerium ausgesetzt wurde.

„Ich hoffe, dass die neu gebildete Regierung nach den Wahlen in Georgien im Oktober, egal was passiert, wieder ernsthafte Arbeit für die Integration in die Europäische Union aufnehmen wird.“ Die Absichten der gegenwärtigen georgischen Regierung sind den Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union nicht klar. „Das Gesetz zur Transparenz ausländischer Einflussnahme ist ein Rückschritt, und die antiwestliche, antieuropäische Rhetorik ist mit dem erklärten Ziel, der Europäischen Union beizutreten, völlig unvereinbar“, betonte der Botschafter.


Tags:


Newsticker