Russland verteilt zehn Tonnen Hilfsgüter in Deeskalationszone bei Homs

  23 September 2017    Gelesen: 227
Russland verteilt zehn Tonnen Hilfsgüter in Deeskalationszone bei Homs

Das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien hat in die Deeskalationszone im Gouvernement Homs rund zehn Tonnen Hilfsgüter geliefert. Die humanitäre Hilfe wurde unter der Bevölkerung am Checkpoint in der Ortschaft Al-Dar al-Kabirah verteilt. Die Ladung bestand aus Mehl, Tee, Reis, Zucker und Fleischkonserven.

Russische Armeeangehörige bringen die Lebensmittelsets nach Al-Dar al-Kabirah mindestens einmal pro Woche. Die Kontrollstelle an der Deeskalationszone im Gouvernement Homs besteht seit gut zwei Monaten. In der unmittelbaren Nähe vom humanitären Korridor befinden sich Stellungen der oppositionellen "Freien Syrischen Armee". Den Waffenstillstand in der Deeskalationszone überwacht die russische Militärpolizei. (RIA Nowosti)

Tags: