``Ich bin gekommen, um mit dir zusammen zu sterben``- Geschichte eines 16-jährigen Mädchens, das während der April-Kämpfe gestorben ist

  07 Oktober 2017    Gelesen: 1371
``Ich bin gekommen, um mit dir zusammen zu sterben``-  Geschichte eines 16-jährigen Mädchens, das während der April-Kämpfe  gestorben ist
Turane Kamandar Hasanli wurde am 27. Mai 2000 geboren. Sie war die Tochter einer Familie, die im Hasangay-Dorf vom Tartar Bezirk lebte. Ihre Familie wurde aus ihrer Heimat als Folge der Besetzung von Kalbajar durch Armenien vertrieben. Bis sie im Alter von 16 Jahren von einer feindlichen Kugel starb...

Der frühe Tod der 16-jährigen Turana Hasanli im frühen Frühling seines Lebens hinterließ seine Spuren in den Herzen seiner Verwandten.
Ihre Mutter Lalazar Hasanova erzählt dem Korrespondenten von AzVision.az über den Tod ihrer Tochter, an einem Frühlingstag geboren wurde.

Als der Frühling kam, als die Bäume und Blumen blühten war sie sehr erfreut, ihr Gesicht strahlte vor Freude.Alb ob sie neugeboren war.Sie war in die Sonne und Blumen verliebt. Sie liebte das Leben. Jedes Jahr, als die Bäume in unserem Garten blühten, fotografierte sie sie.Sie stellte sich auch vor, dass ihr Leben auch so schön und hell wäre. Als die Kämpfe im April vergangenen Jahres in Karabach ausbrachen, nahmen die Armenier unser Dorf in Visier. Mein Sohn war damals in der Armee. Ich war sehr besorgt um unsere Soldaten, einschließlich um ihn. Wegen der Geräusche der Waffen konnten wir zu Hause nicht sitzen.Ich sagte Turana, geh zu deinem Bruder, sein Haus sei in Sicherheit. Sie wollte uns nicht alleine lassen.

Am 5. April, als meine Schwester, die Tante von Turana ins Dorf kam, kehrte Turane mit der Tante zurück. Sie dachte nie an Gefahr. Sie wünschte einfach ihre Rückkehr nach Hause und ein gemeinsames Essen mit ihrer Mutter.



Der Wagen hielt an, Turana stieg aus dem Wagen. Sie umarmte mich.Ich sagte, liebe Tochter siehst du nicht, die Armenier beschießen unsere Dörfer, hast du keine Angst, dass Kugel dich getroffen hätte? Die Antwort meiner Tochter werde ich nicht bis zum Ende meines Lebens vergessen.Mama, ich bin hier, um mit dir zu sterben. Dann umarmte sie mich wieder fest.



Eilig habe ich das Essen vorbereitet.Am Rande des Tisches guckten wir uns auf die leeren Plätze an und atmeten tief auf. Ich wusste, was sich meine Tochter fühlte. Aber wir schwiegen.Sie machte sich Sorgen um meinen Sohn und ihren Bruder im Militärdienst.Mein Sohn diente an der Kontaktlinie der Truppen - in Gapanly.

Ich würde nicht einmal denken, dass meine Tochter nach einige Zeit ``infolge der von Himmel gefallenen Bomben`` seitens Armeniens stirbt.



Ich sagte: "Tochter, hör auf, räume den Tisch ab, wir seien sowieso nicht im Stande, über das Essen zu denken.Ich ging auf der Straße. Plötzlich hörte ich eine schreckliche Explosion. Meine Ohren wurde für einige Minute taub. Ich drehte mich schnell um und sah, dass Turana in der Nähe unseres Wasserhahns auf den Boden gefallen war. Ihr Vater, der auf der anderen Seite der Straße war, und ich rannten zu ihr. Die Kugel traf ihn in den Rücken und ins Herz. Ihr Herz lag auf den Boden. Wir haben ihr schnell in unsere Arme genommen. Sie war aber schon tot...



Diese Tragödie hat unser Leben, unser Haus zerstört.Wir nahmen den leblosen Körper meiner Tochter in ein Nachbardorf, wo keinen Bombardements ausgesetzt war. Ich hüllte meine Tochter in weißes Leichentuch.In diesem Moment wollte ich sterben.



Mein Mann konnte nicht den Tod meiner Tochter erleben und stirb nach 2 Monate. Meine Tochter hatte schöne Träume. Er wollte die Schule beenden, an der Universität immatrikulieren und die Universität beenden. Das Schicksal hat ihr ereilt.



Nach dem Tod von Turana wurden die Kämpfe eingestellt, der Waffenstillstand wiederhergestellt.

Ihr Bruder hat versprochen, dass er nie seine Militäruniform auszieht, bis er die Rache für seine Schwester nimmt.



Adil
Azvision.az

Tags: