Armenier zerstören historische Monumente in Khojavand

  19 Oktober 2017    Gelesen: 609
Armenier zerstören historische Monumente in Khojavand

Historische Denkmäler in Berg-Karabach werden von separatistischen Armeniern zerstört.

Wie AzVision.az unter Berufung auf armenische Medien mitteilt, werden alte Gebäude in der Girmizibazar-Siedlung in Khojavend abgerissen. An der Stelle werden zwei Hochhäuser errichtet.

Karen Alaverdyan, Direktor der Baufirma ‘‘Rafo‘‘, sagte, die erste Phase der Arbeiten habe bereits begonnen. Dem Bericht zufolge planen die Armenier die Errichtung von zwei 4-stöckigen Gebäuden mit 3 und 4 Zimmern.

Es wird hinzugefügt, dass die Azikh-Höhle im Dorf Salaketin (Kuruchay-Tal) in der Khojavand-Region, die 1,5 Millionen Jahre alt ist, sowie die antike Taghlar-Höhle, die ‘‘Ritish‘‘-Burg aus dem V-VIII Jahrhundert im Tug-Dorf, die Festung "Argunash" auf steilen Klippen, "Rzakulu Bey" Grab aus dem XIII Jahrhundert in der Nähe vom Dudukci Dorf, ‘’Ashiqli Gosha‘‘ Kuppel in der Nähe vom Khojavand Dorf, der ‘‘Alban‘‘ Tempel in großen Taghlar Dorf (1241), "Girmizi" Tempel im Tug Dorf sind alle historische Architektur und Kunstdenkmäler des X Jahrhunderts und andere,die es hier gibt.

Zaur Bandaliyev

Tags: