Präsident Sergio Mattarella: Italien ist für eine friedliche Beilegung des Berg-Karabach-Konfliktes

  19 Juli 2018    Gelesen: 745
Präsident Sergio Mattarella: Italien ist für eine friedliche Beilegung des Berg-Karabach-Konfliktes

Italien ist für eine friedliche Beilegung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikts, auf den Grundlagen der Grundsätze und Normen des Völkerrechts und der jeweiligen Resolutionen des UN-Sicherheitsrats.

Das sagte der italienische Präsident Sergio Mattarella, der zu einem offiziellen Besuch in Aserbaidschan weilt, in seiner Rede an der ADA-Universität, wie AZERTAC berichtete.

Hafiz Paschayev, Rektor der ADA Universität, stellvertretender Außenminister und Botschafter sagte, dass das Treffen mit dem italienischen Staatschef ein wichtiges Ereignis in der Geschichte dieser Bildungseinrichtung sei.

Er zeigte sich zufrieden mit der Reise des italienischen Präsidenten nach Aserbaidschan sowie an der ADA-Universität. Dieser Besuch bietet eine günstige Gelegenheit, Aserbaidschan näher kennen zu lernen, fügte Hafiz Paschayev hinzu.

Der italienische Präsident sagte, Italien sei für einen nachhaltigen Frieden und Entwicklung der Region.

Der Hohe Gast erinnerte daran, dass Aserbaidschan eines der Länder ist, deren Studenten Italien die Stipendien gibt.

Dann beantwortete der italienische Präsident die Fragen der Studenten.

Rektor Hafiz Paschayev überreichte Präsident Sergio Mattarella die Erinnerungsmedaille der ADA-Universität und Kopie des Buches "Manifest eines Botschafters" in der italienischen Sprache.

Der Hohe Gast brachte auch ein Erinnerungsgeschenk dar.

Schließlich erhielten 17 aserbaidschanische Studenten die Stipendien der italienischen Regierung für ein Studium an den italienischen Universitäten.


Tags: