OSZE-Überwachung an der Kontaktlinie ohne Zwischenfälle endet

  14 Mai 2019    Gelesen: 476
  OSZE-Überwachung an der Kontaktlinie ohne Zwischenfälle endet

Die Waffenstillstandsüberwachung an der Kontaktlinie zwischen aserbaidschanischen und armenischen Truppen, die gemäß dem Mandat des persönlichen Vertreters des amtierenden OSZE-Vorsitzenden am 14. Mai durchgeführt wurde, endete ohne Zwischenfälle.

Die Überwachung wurde in Richtung des aserbaidschanischen Distrikts Goranboy durchgeführt, berichtete das aserbaidschanische Verteidigungsministerium.

Die Außendienstassistenten des Persönlichen Vertreters, Mihail Olaru und Simon Tiller, führten die Überwachung auf dem Gebiet Aserbaidschans durch.

Die Außendienstassistenten des Persönlichen Vertreters, Ghenadie Petrica und Ognjen Jovic, führten die Überwachung auf dem von den armenischen Streitkräften besetzten und kontrollierten Gebiet der Republik Aserbaidschan durch.


Tags: