Bischofskonferenz weist Kritik an Aufarbeitung zurück

  20 Mai 2019    Gelesen: 642
Bischofskonferenz weist Kritik an Aufarbeitung zurück

Die Deutsche Bischofskonferenz wehrt sich gegen Kritik an ihrer Aufarbeitung des Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche.

Man weise den Vorwurf zurück, dass es keine gemeinsame Strategie gebe, sagte ihr Sprecher Kopp und verwies auf den Beschluss der Frühjahrsvollversammlung der Bischofskonferenz. Darin wurde unter anderem ein transparenter Gesprächsprozess über den Zölibat und die Sexualmoral der Kirche angekündigt. 

Der Leiter der Studie über sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche, Dreßing, hatte zuvor die Aufarbeitungsbemühungen der Bischöfe kritisiert. Eine Priorisierung von Zielen zur Verhinderung von Missbrauch finde nicht statt, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. 

Die Studie hatte unter anderem ergeben, dass zwischen 1946 und 2014 mindestens 1.670 katholische Kleriker mehr als 3.600 Minderjährige missbraucht haben sollen.

 

Deutschlandfunk


Tags: