Binnen einer Woche: Knapp 20 Spionagejets an Russlands Grenzen gesichtet

  12 Juli 2019    Gelesen: 431
Binnen einer Woche: Knapp 20 Spionagejets an Russlands Grenzen gesichtet

Innerhalb der letzten Woche hat die Luftaufklärung insgesamt 18 ausländische Flugzeuge entlang der russischen Grenzen geortet. Dies berichtet die Zeitung der russischen Streitkräfte, „Krassnaja Swesda“.

Zum Abfangen und zur Begleitung dieser Spionagejets sollen drei Mal russische Jagdflieger in die Luft aufgestiegen sein.

Dank dem professionellen Vorgehen der russischen Piloten seien die Grenzen Russlands nicht verletzt worden, hieß es.

Aufklärungstätigkeit nahe Russlands Grenzen

In letzter Zeit spionieren ausländische Drohnen und Aufklärungsflugzeuge besonders oft an den Grenzen Russlands. Sie werden über dem Schwarzen Meer, nahe des Kaliningrader Gebiets sowie unweit der russischen Stützpunkte in Syrien geortet. Dies gilt besonders für Flugzeuge der Vereinigten Staaten.

Das Pentagon weigert sich trotz der Aufforderungen des russischen Verteidigungsministeriums, Geheimdienstoperationen an der russischen Grenze einzustellen.

sputniknews


Tags: