"Wenn die Infektion zunimmt, werden wir das Regime wieder verschärfen" -  Schahmar Movsumov

  08 Auqust 2020    Gelesen: 319
  "Wenn die Infektion zunimmt, werden wir das Regime wieder verschärfen" -   Schahmar Movsumov

Die Erweichung begann am 5. August. Die SMS-Erlaubnis wurde widerrufen, die Strände wurden geöffnet. Unsere Bürger nutzen die Strände seit mehreren Tagen.

Die Erklärung kam von Schahmar Movsumov, Assistent des Präsidenten - Leiter der Abteilung für Wirtschaft und innovative Entwicklungspolitik der Präsidialverwaltung, bei einem Briefing im Operations-Hauptquartier unter dem Ministerkabinett.

Ihm zufolge dürfen alle Non-Food-Läden ab dem ersten Tag der nächsten Woche öffnen.

"Die Beschränkungen für Unternehmer, die alle Haushaltsdienstleistungen erbringen, wurden aufgehoben. Diese Schritte werden schrittweise ausgeführt. Infolge der Entdeckungen steigt das Risiko einer Infektion mit dem Virus. Wenn dieses Risiko zunimmt, gibt es in allen Ländern Anlass zur Sorge und zwingt es zu einer Verschärfung. "

Movsumov sagte, dass mit fortschreitender Erweichung die Anzahl der Infektionen zunehmen könnte:

"Die vor uns liegende Hauptaufgabe besteht darin, die Virusinfektionsrate zu senken", sagte er. Hier gibt es 3 Hauptrichtungen. Die erste Richtung besteht darin, den sehr einfachen Regeln des Karanatin-Regimes zu folgen. Wenn jeder von uns die Regeln befolgt, sinkt die Infektionsrate. Die zweite besteht darin, die Regeln zu kontrollieren. Die Last hierfür liegt bei der Regierung, und es werden ernsthafte Schritte in diese Richtung unternommen. Heute wird der Premierminister ein großes Treffen abhalten. Alle Exekutivorgane werden angewiesen, Anstrengungen in diese Richtung zu unternehmen. Das dritte ist die Früherkennung infizierter Personen, und es wird in diese Richtung gearbeitet. Dies ist die erste der drei wichtigsten Richtungen. Denn wenn wir die Regeln befolgen, werden wir das gewünschte Ergebnis erzielen. Wenn die Regeln befolgt werden, wird die Erweichungszeit länger. Aber wenn die Infektion zunimmt, werden wir wieder schließen. "


Tags: