Armenier verletzten 4 weitere Zivilisten in Agdam

  19 Oktober 2020    Gelesen: 331
  Armenier verletzten 4 weitere Zivilisten in Agdam

Die armenischen Streitkräfte begehen weiterhin kriminelle Handlungen gegen unsere Zivilbevölkerung, die grob gegen die Anforderungen des erklärten humanitären Waffenstillstands verstoßen, einschließlich der Grundnormen und -grundsätze der Genfer Konventionen von 1949.

Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft feuerten die Streitkräfte des Feindes ab dem Morgen des 19. Oktober 2020 aus verschiedenen Richtungen mit intensiven Raketen und schwerer Artillerie auf die Region Aghdam, berichtet AzVision.

Guliyeva Shamama Isa Gizi, geboren 1955, und Guliyeva Maya Mammad Gizi, geboren 1976, wurden heute gegen 15:00 Uhr mit verschiedenen Verletzungen infolge eines Artillerie-Granatenbeschusses in der Siedlung Banovshalar in der Region ins Krankenhaus eingeliefert. Hasanov Anar Beybala oglu, geboren 1982, Angestellter des aserbaidschanischen Fernseh- und Rundfunks (Aztv) in der Siedlung Banovshalar, der zu dieser Zeit an die Front geschickt wurde, wurde vom Feind beschossen, als er die Weltgemeinschaft über die Provokationen Armeniens gegen die Zivilbevölkerung informierte. Er wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Außerdem wurde Mahiyaddinli Chichek Ilyas gizi, ein Bewohner des Dorfes Pashabeyli, mit verschiedenen Verletzungen infolge einer Granate ins Krankenhaus eingeliefert.

Derzeit führt die Staatsanwaltschaft in der aktuellen Situation alle möglichen Ermittlungsmaßnahmen durch.


Tags: