Pharma-Verband: Impfstoffproduktion reicht für die ganze Welt

  07 Mai 2021    Gelesen: 1637
Pharma-Verband: Impfstoffproduktion reicht für die ganze Welt

In der deutschen Pharmabranche stößt der Vorschlag der USA, die Impfstoffpatente vorübergehend freizugeben, auf Ablehnung. Nach dem Vorstoß der USA für eine Freigabe hatte sich gestern auch die Bundesregierung kritisch geäußert. Das Thema wird heute auf dem EU-Gipfel auch auf europäischer Ebene beraten.

Der Präsident des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller, Steutel, sagte im Deutschlandfunk, die bereits geplante Produktion reiche aus, um die ganze Weltbevölkerung zu impfen. Zudem müsse man sicherstellen, dass im Falle einer weiteren Pandemie wieder so intensiv geforscht werde wie jetzt. Dafür müssten die Firmen die Gewissheit haben, dass die Zulassung von Produkten auch bezahlt werde.

Eine Sprecherin der Bundesregierung hatte gestern betont, der limitierende Faktor bei der Herstellung der Präparate seien nicht die Patente, sondern die Produktionskapazitäten und die hohen Qualitätsstandards. Entwicklungsminister Müller sagte dem „Spiegel“, das Patent alleine reiche nicht. Nötig sei auch das Wissen darüber, wie man den Impfstoff produziere.

Die Grünen treten dagegen für eine Freigabe der Patente ein. Die Vizevorsitzende Schäfer sagte der „Augsburger Allgemeinen“, US-Präsident Biden habe den Anfang gemacht. Jetzt müssten die Bundesregierung und die EU-Kommission nachziehen.


Tags: