Keine Priorisierung mehr bei AstraZeneca

  07 Mai 2021    Gelesen: 1580
Keine Priorisierung mehr bei AstraZeneca

Bund und Länder haben die Priorisierung bei der Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca aufgehoben. Dies teilte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach Beratungen mit seinen Länderkollegen in Berlin mit. Grund waren zunehmende Berichte, dass der Impfstoff in den Arztpraxen bei den über 60-Jährigen nicht genug Abnehmer findet.

Auch soll die Zweitimpfung nicht mehr zwingend erst nach zwölf Wochen erfolgen, sagte Spahn. Es liege dann im Ermessen des Arztes, wann der vollständige Impfschutz eintrete. Zudem stellen sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern laut Spahn darauf ein, dass der Impfstoff von Biontech/Pfizer im Juni in der Europäischen Union ab zwölf Jahren zugelassen wird. Sofern dies der Fall sei, soll bis Ende August allen Zwölf- bis 18-Jährigen ein Impfangebot gemacht werden.

deutschlandfunk


Tags: