Aserbaidschanische Gemeinde veranstaltete eine Kundgebung in Venedig

  11 Oktober 2021    Gelesen: 312
  Aserbaidschanische Gemeinde veranstaltete eine Kundgebung in Venedig

Am Jahrestag des Großen Vaterländischen Krieges, der mit unserem glorreichen Sieg endete, veranstaltete die aserbaidschanische Gemeinschaft in Venedig, Italien, eine soziale Aktion, um den Massen die Wahrheit über unser Land zu vermitteln.

In Venedig lebende Aserbaidschaner machten bei einer Kundgebung auf dem Bortolomio-Platz in der Nähe der Rialtobrücke, einem der überfülltesten Orte der Stadt, am 10. Oktober auf die Kriegsverbrechen Armeniens während des Zweiten Karabach-Krieges aufmerksam. Die Bombardierung von Zivilisten durch den Feind in den Städten Gandscha und Barda wurde mehr als 100 Einwohnern gemeldet. Die Aktion, bei der Spielzeuge mit QR-Codes verteilt wurden, stieß auf großes Interesse und Fragen der Anwohner wurden beantwortet, berichtet AzVision.

Es sei darauf hingewiesen, dass die aserbaidschanische Gemeinschaft in Venedig mit Unterstützung des Staatskomitees für die Arbeit mit der Diaspora Ausstellungen und öffentliche Veranstaltungen in Venedig, Padua, Rom und Siena organisiert hat, um ein breiteres Publikum über die Verbrechen der Armenier während der Krieg statt.


Tags: