Mexikanischer Präsident sagte, die Zahl der Migranten, die die US-Grenze überqueren, habe sich halbiert

  14 Mai 2024    Gelesen: 446
 Mexikanischer Präsident sagte, die Zahl der Migranten, die die US-Grenze überqueren, habe sich halbiert

Im ersten Quartal des Jahres hat sich die Zahl der Menschen, die illegal die Grenze zwischen den USA und Mexiko überqueren, fast halbiert.

AzVision berichtet, dass der Präsident Mexikos, Andres Manuel Lopez Obrador, dies auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben habe.

„Im Dezember gab es an unserer Nordgrenze eine Krise, 12.000 Migranten pro Tag. Wir haben gemeinsame Anstrengungen [mit den Vereinigten Staaten] unternommen und dieser [Migrantenstrom] ist auf durchschnittlich 6.000 zurückgegangen. „Ein Rückgang um 50 % in vier Monaten, und jetzt ist er sogar noch weiter zurückgegangen“, sagte der mexikanische Staatschef.

Der Präsident fügte hinzu, dass sein Treffen mit Elizabeth Sherwood-Randall, der Heimatschutzberaterin des Weißen Hauses, am 9. Mai den Fragen der illegalen Migration gewidmet sei.

„Wir machen verwandte Arbeiten. Natürlich ändern wir unseren Ansatz nicht: Die US-Regierung sollte in die armen Länder Lateinamerikas und der Karibik investieren, um die Ursachen anzugehen. „Das ist unsere Position: die Ursachen von Anfang an zu beseitigen, den Migranten beim Schutz zu helfen und den Zustrom der Migranten zu regulieren“, erklärte Obrador.


Tags:


Newsticker