Dritte Sitzung der aserbaidschanisch-jordanischen zwischenstaatlichen Kommission in Amman

  21 Februar 2018    Gelesen: 865
Dritte Sitzung der aserbaidschanisch-jordanischen zwischenstaatlichen Kommission in Amman
In Amman, Jordanien, fand das dritte Treffen der zwischenstaatlichen Kommission für Handel, wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit zwischen der Regierung der Republik Aserbaidschan und dem Haschemitischen Königreich Jordanien statt, teilt ein AZERTAC-Korrespondent mit.

Aserbaidschan wurde in der Sitzung durch eine Delegation um den Wirtschaftsminister, den Vorsitzenden der zwischenstaatlichen Kommission, Schahin Mustafayev, vertreten. Auf der jordanischen Seite nahm eine Delegation um den Minister für Industrie, Handel und Versorgung Yarub Qudah teil. Bei der Sitzung waren ebenfalls Vertreter der zuständigen staatlichen Organe der beiden Länder anwesend.

Der Minister Schahin Mustafayev sagte bei dem Treffen, dass die Beziehungen, die zwischen den beiden Ländern vor 25 Jahren aufgenommen worden waren, auf Freundschaft und gegenseitigen Interessen beruhen. Er betonte, dass die hochrangigen offiziellen Besuche des aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev und des Königs von Jordanien Abdullah II. bin al-Hussein für die Entwicklung der bilateralen Beziehungen besonders wichtig sind.

Die Seiten sprachen die erfolgreiche Entwicklung der politischen Beziehungen an und wiesen darauf hin, dass es große Möglichkeiten für die Weiterentwicklung der aserbaidschanisch-jordanischen Wirtschaftskooperation gibt. Bisher wurden 42 Dokumente über die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen unterzeichnet und 9 weitere Dokumente über Wissenschaft, Finanzen, Luftverkehr, Sicherheit, Seeverkehr, Steuern, Landwirtschaft und andere Bereiche werden derzeit diskutiert.

Bei dem Treffen wurde die positive Rolle der Regierungskommission bei der Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen hervorgehoben. Man erinnerte daran, dass 9 jordanische Unternehmen in Aserbaidschan tätig sind. Die Seiten unterstrichen, dass der Handelsumsatz zwischen den beiden Ländern im Jahr 2017 um 37 Prozent gestiegen ist. Es besteht jedoch ein großes Potenzial für die weitere Verbesserung der Handelsbeziehungen.

Mit der Einführung der elektronischen Reisegenehmigung für Aserbaidschan ist die Zahl der von Jordanien nach Aserbaidschan kommenden Touristen deutlich gestiegen. Im Jahr 2017 stieg die Zahl der Touristen aus Jordanien um 55 Prozent.

In der Sitzung wurde zugleich eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Bereich Bildung angesprochen. Man teilte mit, dass derzeit 40 jordanische Staatsbürger in Aserbaidschan studieren. Eine Reihe wichtiger sozialer Projekte wird zwischen Aserbaidschan und Jordanien durchgeführt.

Der jordanische Industrie-, Handels- und Versorgungsminister Yarub Qudah sagte, dass sein Land an der weiteren Vertiefung der Beziehungen zu Aserbaidschan interessiert sei und beide Länder ein großes Potenzial dafür haben.

Die Seiten konzentrierte sich auf die Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Jordanien in verschiedenen Bereichen der Wirtschaft und führten einen Meinungsaustausch über die Aussichten für die Entwicklung der bilateralen Beziehungen.

Am Ende der Veranstaltung wurde ein Protokoll zwischen der Regierung der Republik Aserbaidschan und der Regierung des Haschemitischen Königreichs Jordanien über die Ergebnisse der dritten Sitzung der zwischenstaatlichen Kommission für Handel, wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit unterzeichnet.


Tags: