USA planen mehr Militärübungen im Schwarzen Meer

  14 Auqust 2018    Gelesen: 810
USA planen mehr Militärübungen im Schwarzen Meer

Die USA wollen ihre militärischen Tätigkeiten im Schwarzen Meer sowie im Atlantischen und im Arktischen Ozean ausbauen. Diese Absicht ist im Verteidigungsetat für 2019 festgestellt, der von Trump am Montag signiert wurde.

Das Dokument besagt, der US-Verteidigungsminister soll in Zusammenarbeit mit dem Außenminister und dem Oberbefehlshaber des Europäischen Kommandos der USA unter anderem die „Steigerung der Häufigkeit, des Maßstabs und Umfangs der Nato- und anderen multilateralen Manöver im Schwarzen Meer unter Beteiligung der Ukraine und Georgiens“ in Betracht ziehen.

Im Verteidigungsetat erwähnt ist zudem ein eventueller Beitritt Georgiens zur Nato.

Darüber hinaus soll das Pentagon „eine umfassende Strategie der Sicherheitskooperation entwickeln und umsetzen, welche die Unterstützung von Verbündeten und Partnern in Europa integriert, insbesondere die Verbündeten und Partner, die am unmittelbarsten von russischer Aggression und bösem Einfluss bedroht sind“, heißt es im Dokument.

in weiterer Punkt ist die Umsetzung eines verstärkten „militärischen Engagements“ zwischen den USA und den Armeen der Staaten im Westbalkan, um die „Nato-Interoperabilität, die Zivilkontrolle des Militärs, die Beschaffungsreformen und regionale Sicherheitskooperationen“ zu fördern.

US-Präsident Donald Trump hat am Montag den Verteidigungsetat für das Finanzjahr 2019 unterzeichnet, dessen Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent gewachsen sind. Das neue Finanzjahr beginnt am 1. Oktober 2018.

sputniknews


Tags: