Erstmals Todesopfer bei „Gelbwesten“-Protesten in Belgien

  12 Januar 2019    Gelesen: 664
  Erstmals Todesopfer bei „Gelbwesten“-Protesten in Belgien

In Belgien ist ein Teilnehmer der „Gelbwesten“-Proteste offenbar durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Der Mann habe sich auf einer Autobahn an einer Straßensperre beteiligt und sei von einem Lkw angefahren worden, berichten belgische Medien. Das Unglück habe sich nahe der Grenze zu den Niederlanden ereignet. Es sei der erste Todesfall in Belgien. In Frankreich, wo die Gelbwesten-Proteste begonnen hatten, sind bereits mehrere Menschen ums Leben gekommen. In Paris und anderen Städten des Landes werden heute neue Aktionen erwartet. Die Behörden haben ein Großaufgebot von rund 80.000 Sicherheitskräften mobilisiert.


Tags: