Staatengemeinschaft des südlichen Afrikas stützt Maduro

  11 Februar 2019    Gelesen: 581
Staatengemeinschaft des südlichen Afrikas stützt Maduro

Inmitten der politischen Krise in Venezuela hat sich die Staatengemeinschaft des südlichen Afrikas hinter den bedrängten Präsidenten Maduro gestellt.

Etliche Länder hätten versucht, sich in innere Angelegenheiten einzumischen und damit eine demokratisch gewählte Regierung zu untergraben, erklärte die SADC. Die Staatengemeinschaft verurteile diese Verstöße gegen Prinzipien des internationalen Rechts. Der SADC gehören 16 Länder an, darunter Südafrika, Simbabwe, Namibia und Angola. Zahlreiche Staaten, wie die USA und viele EU-Länder, haben den venezolanischen Parlamentspräsidenten Guaidó als rechtmäßigen Übergangsstaatschef anerkannt.


Tags: