Daimlers Lkw-Sparte erreicht 1,4-Milliarden-Kostensenkungsziel

  14 Februar 2019    Gelesen: 586
Daimlers Lkw-Sparte erreicht 1,4-Milliarden-Kostensenkungsziel

Gaggenau (Reuters) - Daimlers Lastwagensparte hat das angepeilte Ziel von 1,4 Milliarden Euro weniger Kosten pro Jahr Ende 2018 erreicht.

Die Einsparung an Fixkosten werde 2019 erstmals voll ergebniswirksam, erklärte Daimler Trucks am Donnerstag in Gaggenau. Das Effizienzprogramm hatte das Unternehmen 2017 gestartet. Der Gesamtkonzern kündigte vergangene Woche an, an einer neuen Initiative zu Kostensenkungen zu arbeiten. Gründe sind die hohen Investitionskosten und das langsamere Wachstum des Pkw-Kerngeschäfts. Zahlen wurden noch nicht genannt.

Die Lkw-Tochter erzielte 2018 Rekordergebnisse bei Absatz, Umsatz und operativem Gewinn. Der Umsatz stieg um 2,5 Milliarden auf 38,3 Milliarden Euro. Vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen verdiente Daimler Trucks mit 2,7 Milliarden Euro 16 Prozent mehr als 2017. Die Umsatzrendite lag damit bei 7,2 (Vorjahr 6,7) Prozent. Für das laufende Jahr stellte Daimler-Trucks-Chef Martin Daum weiteres Wachstum in Aussicht: Der Absatz soll leicht zulegen, die Rendite zwischen sieben und neun Prozent liegen.


Tags: