Warnstreiks in Nordrhein-Westfalen

  18 Februar 2019    Gelesen: 454
Warnstreiks in Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen bleiben heute zahlreiche Kindertagesstätten und Seniorenzentren der Arbeiterwohlfahrt geschlossen.

Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten zu einem Warnstreik aufgerufen und rechnet mit einer hohen Beteiligung. Sie fordert zehn Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeber hatten zuletzt sieben Prozent bei einer Laufzeit von 30 Monaten angeboten. Anfang März wird wieder verhandelt. 

Die Arbeiterwohlfahrt beschäftigt in Nordrhein-Westfalen etwa 65.000 Menschen in rund 3.000 Einrichtungen. Ende Januar hatten es bereits erste Warnstreiks gegeben.


Tags: