Urteil zu Auskunftspflichten von YouTube erwartet

  21 Februar 2019    Gelesen: 446
Urteil zu Auskunftspflichten von YouTube erwartet

Der Bundesgerichtshof entscheidet heute darüber, in welchem Umfang ein Videoportal wie YouTube bei Urheberrechtsverletzungen Daten herausgeben muss.

Im konkreten Fall geht es um Filme, die auf YouTube hochgeladen und bis zu ihrer Sperrung tausendfach abgerufen wurden. Der Filmverleih Constantin klagt deshalb auf die Herausgabe der E-Mail-Adressen und Telefonnummern dreier Nutzer sowie der IP-Adressen. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hatte in der Vorinstanz entschieden, dass YouTube nur die E-Mail-Adressen herausgeben muss.

 

deutschlandfunk


Tags: