In Österreich darf man jetzt ohne Hände am Lenkrad fahren

  11 März 2019    Gelesen: 494
In Österreich darf man jetzt ohne Hände am Lenkrad fahren

Am Montag ist in Österreich eine Novelle zur Verordnung über das automatisierte Fahren in Kraft getreten. Das teilte der österreichische Automobil-, Motorrad- und Touringclub (ÖAMTC) auf dem Portal für Presseinformationen APA mit.

Das Änderungsgesetz erlaubt demnach freihändiges Fahren auf Autobahnen und Schnellstraßen mit „Autobahnassistent mit automatischer Spurführung“ sowie das automatische Einparken mit Einparkassistent.

Auf Autobahnen und mautpflichtigen Schnellstraßen darf eine Kombination aus Spurhalteassistent und Abstands-Tempomat aktiviert sein. Dabei dürfen auch die Hände vom Lenkrad genommen werden.

„Allerdings muss man sofort eingreifen können, wenn eine unerwartete Situation auftritt. Daher bleiben ablenkende Tätigkeiten, wie zum Beispiel das Bedienen eines Mobiltelefons, verboten“, so der ÖAMTC-Chefjurist Martin Hoffer laut der Pressemitteilung.

Für Lkw und Busse könnte sich der Autobahnassistent beim Hintereinanderfahren auf Autobahnen als besonders nützlich erweisen. Allerdings darf das System in Baustellenbereichen nicht zum Einsatz kommen.

Auch beim automatischen Einparken dürfen ab Montag die Hände vom Lenkrad genommen werden. Und man darf ab nun sogar aussteigen und von außen beobachten, wie sich das Fahrzeug in die Parklücke schiebt, so der stellvertretende Cheftechniker des Mobilitätsclubs, Friedrich Eppel.

sputniknews


Tags: