36. Internationale Konferenz für Rauschgiftbekämpfung hat in Baku ihre Arbeit begonnen

  15 April 2019    Gelesen: 682
  36. Internationale Konferenz für Rauschgiftbekämpfung hat in Baku ihre Arbeit begonnen

Die 36. internationale Drogenkonferenz (IDEC) hat am 15. April in Baku ihre Arbeit begonnen. Sie wurde organisiert von der Staatlichen Kommission für Bekämpfung der Narkomanie und des illegalen Drogenhandels der Republik Aserbaidschan, des Staatlichen Zollkomitees der Republik Aserbaidschan und der Drug Enforcement Administration (DEA; deutsch “Drogenvollzugsbehörde“) des Justizdepartements der Vereinigten Staaten von Amerika.

Ziel der Konferenz zum Thema “Mobilisierung globaler Partnerschaften”, an der hochrangige Beamten teilnehmen, ist es, den globalen Kampf gegen illegalen Drogenhandel zu stärken sowie um die Wege der Lösung dieses globalen Problems zu diskutieren, einen ausführlichen Meinungs-und Erfahrungsaustausch zu führen.

An der Arbeit der internationalen Konferenz nehmen ca. 500 Delegierten aus mehr als 150 Ländern der Welt teil.

Zunächst wurden die Staatsflaggen der Vereinigten Staaten von Amerika und der Republik Aserbaidschan in den Saal gebracht.

Anschließend ehrten die Konferenzteilnehmer das Gedenken an diejenigen, die im Kampf gegen den illegalen Drogenhandel ums Leben gekommen waren, mit einem minutenlangen Schweigen.

Dann wurden die Nationalhymnen der Vereinigten Staaten und Aserbaidschans intoniert.

Der Premierminister von Aserbaidschan, Novruz Mammadov, hielt eine ausführliche Eröffnungsrede bei der internationalen Konferenz und unterstrich die große Bedeutung dieser Veranstaltung in Hinsicht auf die Stärkung eines gemeinsamen Kampfes gegen Narkomanie und illegalen Drogenhandel.

Dann traten der stellvertretende Ministerpräsident, Vorsitzende der Staatlichen Kommission für Bekämpfung der Narkomanie und des illegalen Drogenhandels, Ali Hasanov, der Vorsitzende des Staatlichen Zollkomitees, Safar Mehdiyev, der US-Botschafter in Aserbaidschan, Earle D. Litzenberger, auf.

Nach den Eröffnungsreden ließ man sich gemeinsam fotografieren.

Die Teilnehmer besichtigten dann eine Verkaufsausstellung.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass die Ausrichtung des 36. internationalen Drogenkonferenz in Baku von der DEA des US-Justizdepartements vorgeschlagen wurde.

Die Konferenz wird bis zum 17. April andauern.


Tags: