Sport kann helfen

  22 April 2019    Gelesen: 338
Sport kann helfen

Bei vielen Menschen kann der Sport die Symptome von Depressionen lindern.

Markus Bock, Gründer des Vereins „Sport gegen Depression“, sagte im Deutschlandfunk, der Sport helfe dabei, Struktur im Leben zu schaffen. Hinzu komme der Austausch mit anderen – in einer Art „laufenden Selbsthilfegruppe“. 

Jens Kleinert von der Deutschen Sporthochschule Köln bestätigte, dass Sport eine stimmungsaufhellende Wirkung habe – etwa durch Erfolgserlebnisse, die das Selbstwertgefühl steigern. Kleinert betonte, wichtig sei die Regelmäßigkeit und dass der Sport als selbstverständlicher Teil im Alltag integriert werde. Dabei sei nicht entscheidend, ob zwei oder vier Mal pro Woche Sport getrieben werde, wichtiger sei, dass er in betreuter Form stattfinde. 

Der Psychiater Valentin Markser forderte, dass im Grunde jeder Patient Sport- und Bewegungstherapie verschrieben bekommen müsste, finanziert durch die Krankenkasse. Dies sei „viel billiger als teure chronische Erkrankungen zu finanzieren“. Grundsätzlich, so Markser, sei eine Entstigmatisierung von psychischen Erkrankungen wichtig, sowie mehr Information und Aufklärung.


Tags: