Sorge über Chemikalien auf gummierten Spielplätzen

  25 Juni 2019    Gelesen: 344
Sorge über Chemikalien auf gummierten Spielplätzen

In den USA wächst die Sorge über die Gefahr, die von Chemikalien auf gummierten Spielplätzen ausgehen könnte – in mehreren Bundesstaaten soll die Verwendung von Krümelgummi begrenzt werden.

Wie die britische Zeitung „The Guardian“ schreibt, sind tausende Sport- und Spielplätze in den Vereinigten Staaten mit diesem Krümelgummi aus recycelten Reifen bedeckt. Das Material könne Schwermetalle wie Blei und Mangan sowie flüchtige organische Verbindungen wie Toluol und Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) enthalten, die unter anderem im Verdacht stünden, krebserregend zu sein. 

Bedenken gibt es demnach auch, weil Krümelgummi oft auseinanderbricht und dadurch in die Hände oder sogar in den Mund von Kindern geraten könnte. 

Homero Harari vom Mount Sinai Institute for Exposomic Research in New York warnt der Zeitung zufolge, dass es vor der Verwendung des Materials auf den Spielplätzen keine Sicherheitstests gegeben habe. 

Dem „Guardian“ zufolge legten die Gesetzgeber jetzt in mehreren Bundesstaaten, etwa in Connecticut, New York und Virginia, Vorlagen vor, um die Nutzung des Materials einzuschränken. Im Bundesstaat Washington gebe es die bisher weitgehendsten Pläne, um den Einsatz kritischer Chemikalien zu überprüfen.

 

Deutschlandfunk


Tags: