Su-35: Ankara prüft Russlands Angebot

  12 Auqust 2019    Gelesen: 431
 Su-35: Ankara prüft Russlands Angebot

Die türkischen Behörden erwägen den Kauf von Mehrzweckjagdflugzeugen Su-35 aus russischer Produktion, wie die türkische Zeitung „Yeni Safak“ unter Berufung auf eine Quelle in militärischen Kreisen schreibt.

Wie der Chef der russischen Staatskorporation „Rostec“, Sergej Tschemesow, zuvor sagte, sei Moskau bereit, Su-35-Maschinen an Ankara zu verkaufen, sollte es einen solchen Wunsch äußern. Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan teilte seinerseits mit, dass Ankara im Falle der Absage des Verkaufs von F-35-Jets durch die USA nach analogen Flugzeugen in einem anderen Land suchen werde.

Laut der Zeitung haben die für den Waffenerwerb zuständigen Behörden das Sekretariat für Rüstungsindustrie, die Führung der türkischen Luftstreitkräfte und weitere interessierte Behörden darum gebeten, eine Einschätzung des russischen Angebots abzugeben. Bei einer positiven Entscheidung werde das Startzeichen für Verhandlungen gegeben, hieß es.

In Ankara sind bisher keine offiziellen Kommentare zu einem möglichen Kauf von Su-35 abgegeben worden.

Spannungen um Kauf russischer Technik
Die USA haben im Juli die Entscheidung verkündet, die Türkei wegen des Kaufs des russischen Raketenabwehrsystems vom Kampfflugzeug-Programm F-35 auszuschließen. Die Teilnahme Ankaras an dem Programm solle bis Ende März 2020 definitiv eingestellt werden.

Im Jahr 2017 wurde ein türkisch-russischer Vertrag über die Lieferung von vier S-400-Abteilungen im Gesamtwert von 2,5 Milliarden US-Dollar an Ankara geschlossen. Die USA forderten daraufhin, dass die Türkei auf russische Fla-Raketenkomplexe verzichtet und stattdessen US-amerikanische Patriot-Systeme kauft. Washington drohte auch, den Verkauf neuester F-35-Kampfjets an Ankara zu verschieben oder gar zu kündigen, doch die Türkei beugte sich dem Druck nicht. Erdogan hat den Deal über den Kauf von S-400 als den wichtigsten Vertrag in der Geschichte des Landes bezeichnet. Die Lieferung von S-400-Anlagen begann am 12. Juli.

Das Mehrzweckjagdflugzeug Su-35 der Generation 4++ ist hochmanövrierfähig. Die Maschine hat leistungsstarke schubvektorgesteuerte Triebwerke, die Überschallgeschwindigkeiten ohne Nachbrenner ermöglichen.  

sputniknews


Tags: