Frau stirbt nach Fettexplosion

  09 September 2019    Gelesen: 347
Frau stirbt nach Fettexplosion

Einen Tag nach einer Fettexplosion im Siegerland ist eine Frau an den Folgen der Verpuffung gestorben. Bei dem Opfer handelt es sich um eine 67-Jährige, wie die Polizei mitteilte. Fünf Menschen schweben laut WDR am Tag nach der Verpuffung im Freudenberger Ortsteil Alchen weiterhin in Lebensgefahr. Insgesamt wurden 14 Menschen bei der Explosion in einer Pfanne verletzt, in der Bratkartoffeln zubereitet worden waren.

Das Unglück hatte sich am Sonntagmittag gegen 11.50 Uhr während einer Brauchtumsveranstaltung, dem sogenannten Backesfest ereignet. Zum Zeitpunkt der Explosion waren etwa 100 Menschen auf dem Fest. Am Mittag soll es geregnet haben. Ob Regenwasser in das heiße Fett geriet und damit eine Explosion auslöste, ist noch nicht geklärt. Die lebensgefährlich Verletzten im Alter von 31 bis 75 Jahren wurden mit Hubschraubern in Spezialkliniken ins Ruhrgebiet und nach Köln geflogen. Rund um die Unglücksstelle richtete die Polizei eine Sperrzone ein.

Ein Gutachter soll heute die Ermittlungen zur Unglücksursache aufnehmen. In dem Fall ermitteln seit Sonntag Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei. Bereits kurz nach dem Unglück hatten die Behörden eine Fettexplosion nicht ausgeschlossen. Zum Zeitpunkt der Explosion besuchten rund 100 Menschen die Traditionsveranstaltung im Dorf Alchen.


Quelle: n-tv.de


Tags: