Schoigu über enorme US-Militärausgaben: Russland will nicht mit USA wetteifern

  23 September 2019    Gelesen: 660
Schoigu über enorme US-Militärausgaben: Russland will nicht mit USA wetteifern

Trotz der zahlreichen US-Militärstützpunkte, die auf der ganzen Welt verstreut sind, kann Russland Amerika effektiv gegenüberstehen, will aber mit den USA nicht konkurrieren. Dies erklärte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu in einem Sonntags-Interview für die Tageszeitung „Moskowski Komsomolez“.

„… Russland steht Amerika schon effektiv gegenüber. Und das dank unserer Wissenschaft, unserer Industrie und unserer Neuentwicklungen. Außerdem versuchen wir nicht, mit ihnen (den USA) in allen Bereichen zu konkurrieren. Wenn man das Militärbudget der USA unter die Lupe nimmt,  so wird einem klar, dass die USA immense Kosten für Militärbasen unterschiedlicher Art tragen müssen, die auf der ganzen Welt verstreut sind“, sagte Schoigu.

Allein die Ausgaben der USA für die Afghanistan-Operation seien nahezu dem militärischen Jahresbudget Russlands gleich, so Schoigu.

„Die USA geben enorme Geldsummen für private Militärunternehmen und Flugzeugträgergruppen aus. Ob Russland fünf bis zehn Trägergruppen braucht, wenn wir nicht beabsichtigen, jemanden anzugreifen? Wir brauchen nur Mittel, die potentiell gegen derartige Trägergruppen des Gegners im Falle einer Aggression gegen unser Land eingesetzt werden könnten. Und das ist unvergleichlich billiger und effektiver!“, sagte der russische Verteidigungsminister.

Laut dem US-Magazin „Politico“ gab es 2015 rund 800 US-Militärbasen in mehr als 70 Ländern. Diese Zahlen wurden 2018 auch von „The Nation“ unterstützt. Die beiden Magazine berufen sich dabei auf offizielle US-Quellen.

sputniknews


Tags: