Aktionen wegen rechtsextremer Drohschreiben in mehreren Bundesländern

  09 Oktober 2019    Gelesen: 510
Aktionen wegen rechtsextremer Drohschreiben in mehreren Bundesländern

In vier Bundesländern gibt es seit heute früh Durchsuchungen wegen rechtsextremer Drohschreiben gegen Moscheen, Parteizentralen, Medien und andere Einrichtungen.

Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft in München handelt es sich um Objekte in Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Die Schreiben waren im Juli per E-Mail bundesweit verschickt worden. Darin wurde unter anderem mit Sprengstoffanschlägen gedroht. Unterzeichnet waren die Schreiben etwa mit „Combat 18“. Dabei handelt es sich um eine gewaltbereite rechtsextreme Organisation, die in mehreren Ländern aktiv ist.

deutschlandfunk


Tags: