Teheran: Ukrainische Boeing 737 mit über 160 Passagieren abgestürzt - Video und Fotos

  08 Januar 2020    Gelesen: 1460
    Teheran:   Ukrainische Boeing 737 mit über 160 Passagieren abgestürzt - Video und Fotos

Kurz nach dem Racketenschlag des Irans gegen Stützpunkte mit US-Soldaten im Irak: in der iranischen Hauptstadt Teheran ist ein ukrainisches Flugzeug kurz nach dem Start abgestürzt.

Eine ukrainische Boeing 737 mit 180 Passagieren an Bord ist kurz nach dem Abheben vom Khomeini Airport in der iranischen Hauptstadt Teheran aufgrund technischer Probleme abgestürzt, berichtet die Nachrichtenagentur Tasnim am Mittwochmorgen.

Der Agentur zufolge bestätigte der Flughafenchef den Absturz.

Das Flugzeug sei auf dem Weg nach Kiew, die Hauptstadt der Ukraine, gewesen, wie die Nachrichtenagentur Fars berichtet.

Flightradar 24 habe eigenen Angaben zufolge das Abheben der Maschine registrieren können, dann aber seien keine Daten mehr angekommen.

Im Internet kursiert derzeit ein Video, das den Flugzeugabsturz zeigen soll.

​Ein Sprecher des Flughafens bestätigte den Absturz gegenüber Sputnik. Es sollen 167 Passagiere an Bord gewesen sein.

"Das Flugzeug brennt, aber wir haben Besatzungen abgesandt... möglicherweise könnten einige Passagiere gerettet werden", zitiert Reuters Pirhossein Koulivand, den Chef des iranischen Rettungsdienstes.

Sprecher des Flughafens in Kiew wollen auf Anfrage von Sputnik derweilen nichts kommentieren.

Das Boeing-Unternehmen teilte Sputnik jedoch mit, dass die Berichte über den Absturz es erreicht hätten. Man sammle Informationen.

"Keine Chancen..."
Nach neuesten Angaben des iranischen Rettungsdienstes, soll den Absturz offenbar niemand überlebt haben können.

Es gebe "keine Chance", dass es nach dem Absturz Überlebende geben könnte, da das Flugzeug vom Feuer volkommen zerstört worden sei, teilte der Leiter der Behörde mit.

Boeing abgeschossen?
Laut der Zeitung Al-Hadath soll das Flugzeug "aus Versehen" von iranischen Raketenabwehrsystemen abgeschossen worden sein. Diese Information wurde jedoch bislang nicht bestätigt.

Fotos
Auch die Hilfsorganisation Roter Halbmond teilte am Mittwoch mit, dass es keine Chance bestehe, Überlebende zu finden. In ihrem Twitter-Account veröffentlichte die Organisation Fotos vom Absturzort.

sputniknews


Tags: