Giffey will Berliner SPD-Landeschefin werden

  29 Januar 2020    Gelesen: 226
Giffey will Berliner SPD-Landeschefin werden

Bundesfamilienministerin Giffey soll neue Chefin der Berliner SPD werden. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios zieht sich der Regierende Bürgermeister Müller vom Parteivorsitz zurück.

Auf Müller folgt Giffey: Die Berliner SPD soll künftig von der Bundesfamilienministerin geführt werden. Informationen des ARD-Hauptstadtstudios zufolge übernimmt Franziska Giffey den Landesvorsitz Amt vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller.

Müller werde beim Landesparteitag im Mai nicht erneut antreten. Darauf habe sich der 55-Jährige mit Giffey verständigt. Die Bundesfamilienministerin will laut ARD-Hauptstadtstudio beim Parteitag in einer Doppelspitze kandidieren. Co-Vorsitzender könnte danach der SPD-Fraktionschef im Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, werden.

Giffey Kandidatin bei Abgeordnetenhauswahl 2021?

Müller ist seit 2016 Landesvorsitzender der Berliner SPD. Laut RBB will er Regierender Bürgermeister bleiben. Die nächste Abgeordnetenhauswahl findet regulär im Herbst 2021 statt. Medien spekulieren seit Längerem darüber, dass Giffey dann als SPD-Kandidatin für das Berliner Bürgermeisteramt antreten könnte.

Giffey war bis zu ihrem Eintritt ins Bundeskabinett Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Neukölln. Nach einer überstandenen Plagiatsaffäre gilt die 42-Jährige als Hoffnungsträgerin der krisengebeutelten SPD.

tagesschau


Tags: